KONTAKT AUFNEHMEN

Diana Thiel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 561 788096-15
info(at)zukunftsforum-energiewende.de

Künstlerisches Rahmenprogramm

Mit dem Herzen sehen
Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen der diesjährigen documenta 14. Auf dem Zukunftsforum lernen Sie spannende Künstler/innen kennen, die sich der Energiewende verschrieben haben.

 

 

Kunst &  Energie
Wie passen Kunst und eine nachhaltige Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen zusammen und wie kann dieses Thema zu einer künstlerischen Arbeit werden?

Treffen Sie vor Ort Künstler/Innen
Erfahren Sie aus erster Hand, was Institutionen und freischaffende Künstler/Innen inspiriert und wie sie über die ikonische Kraft der Kunst ihre Energie für den Wandel einbringen.


EnergieWendeKunst

Um ein Großprojekt wie die Energiewende erfolgreich zu verwirklichen, muss es breit diskutiert, reflektiert, gestaltet und getragen werden. Die Institution EnergieWendeKunst soll anderen Stimmen Gehör verschaffenund die Energiewende – begriffen als Prozess hin zu einer klimafreundlichen, atomenergiefreien Energieversorgung, begreifbar machen.

 

 

Die Künstler/Innen

EnergieWendeKunst ist eine private Initiative - Künstler/Innen präsentieren auf der Veranstaltung Kunstwerke zur Energiewende.

 

Birgit Schweiger

Studierte in Österreich an der Kunstuniversität Linz bei Prof. Dietmar Brehm. Zwei Kunstakademien und mehrere Einzel- als auch Gruppenausstellungen in Österreich und Deutschland folgten. Birgit Schweiger ist freischaffende Künstlerin in Österreich

»Mir ist es wichtig, Dinge, die um uns herum passieren und einen Einfluss auf uns haben, zu thematisieren. Nur schöne Bilder zu malen ist mir zu wenig. Meine Inspiration ist mein Lebensumfeld.

Ursprünglich inspiriert durch Autofahrten von Linz nach Wien - Raum St.Pölten - und die dort stark die Landschaft prägenden Windräder. Majestätisch, unheimlich, hässlich, bedrohlich, schön ... Giganten der Energiegewinnung. Ebenso Sonnenkollektoren und Wasserkraftwerke. Wie kann man diese teilweise hässlichen Nutzobjekte unserer Zeit - im Zusammenspiel mit Menschen unserer Zeit malerisch umsetzen? Passt das zusammen?«

Birgit Schweiger stellt uns ihre Kunstwerke zum Zyklus YENERGY  “Youth and Energy” vor.

 

Alexandra Centmayer & Rolf Behringer (sunWorks)

Alexandra Centmayer studierte Freie Kunst in Berlin, Kassel und Madrid. Kunstausstellungen sowie Projekte in Deutschland, Indien und Österreich folgten. Rolf Behringer ist Solarpädagoge und arbeitet für den Verein Solare Zukunft e.V. in Freiburg, nachdem er unter anderem für den Deutschen Entwicklungsdienst in Namibia den Aufbau einer Solarkocherwerkstatt begleitet hat.

2011 entstand die Kooperation sunWorks. Alle Werke finden ihre Inspiration und ihren Antrieb durch die Sonne. Es ist nicht zu verkennen, dass sich die beiden aus den Themen des aktuellen Transformations-prozesses unseres Energiesystems bedienen.

Auf unserer Veranstaltung präsentieren sie ihre Bilderserie "Von der Sonne gezeichnet", die mittels eines Solarzeichners entstand und Rückschlüsse auf die jeweilige Lichtintensität zum Zeitpunkt der Zeichnungserstellung schließen lässt.


Kunsthochschule Kassel

Die Kunsthochschule Kassel ist eine teilautonome Hochschule der Universität Kassel. An ihr werden wissenschaftliche, künstlerische und kunstpädagogische Studiengänge vereint angeboten. Dieser interdisziplinäre Ansatz wird bereits seit über 30 Jahren an der Kunsthochschule verfolgt und ständig weiterentwickelt.

Neben den studiengangsspezifischen Einrichtungen besitzt die Kunsthochschule insgesamt 13 disziplinübergreifende Werkstätten, beispielsweise in den Bereichen Keramik, Kunststoff, Holz, Fotografie oder Trickfilm und setzt damit Traditionen wie etwa die des Bauhauses fort, nämlich handwerkliche und künstlerische Kompetenzen konstruktiv miteinander zu verbinden.

Die Künstler/Innen

Ca. 1000 Studierende einschließlich der Meisterschüler*innen, 5 Studiengänge: Bildende Kunst, Visuelle Kommunikation (beide künstlerische Abschlussprüfung), Produktdesign (Diplom), Kunstpädagogik (Lehramt) und Kunstwissenschaft. (Bild: © Nicolas Wefers)

 

Hase & Zinser

Dorothee Hase und Pablo Zinser studieren an der Kunsthochschule Kassel Produktdesign und Visuelle Kommunikation. Als Künstlerduo "Hase & Zinser" arbeiten sie zusammen.

»Wir beschäftigen uns mit der Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt. In erster Linie geht es uns um den Umgang und die Wechselwirkung mit Produkten. Die gesamtheitliche Betrachtung ist für uns dabei sehr zentral. Deshalb gehört zu jedem einzelnen Objekt auch die Beobachtung der kausalen Zusammenhänge und deren globale Auswirkungen.« 

Auf dem Zukunftsforum Energiewende präsentieren Sie ihre Bilderserie "No shrimp today". Die Bilder zeigen den Grundriss einer Shrimpfarm in Mexico. Das sind Wasserbecken, die für die Zucht von Shrimps genutzt werden und dem Fluss- oder Küstenverlauf folgen. Die Farm und das natürliche Gewässer sind bei dieser Arbeit wie ausgetrocknet und da wo früher mal Wasser war ist nur noch das Relief zu sehen. Diese Reliefarbeit macht auf globale Umweltprobleme und den nötigen Klimaschutz aufmerksam. Die verwendeten Materialien sind Holz und Papier.


 

Lisa Marie-Schmidt

Studentin der Kunsthochschule Kassel. Auf dem Zukunftsforum präsentiert Lisa-Marie Schmidt ihr handgefertigtes Exponat - einen Hocker aus Papier - den sie auf der documenta 14 vorstellte.

Der Hocker (ca. 30kg) besteht aus ca. 1500 gestapelten, als Kreis zurechtgeschnittenen und zusammengebundenen Documenta Public Paper der Ausgaben 1-5. 

»Mein Ziel war es, den Papiermüll der Documenta zu recyclen, nachdem mir auffiel, wie viele der Zeitungen im Raum der Kunsthochschule und an anderen Orten in Kassel verteilt umherlagen und kaum beachtet wurden.« 

 

Yunsun Kim   

Studentin der Kunsthochschule Kassel. Auf dem Zukunftsforum präsentiert Lisa-Marie Schmidt ihr Exponat "Haltbarkeit von Lebensmittel".

»...« 


 

Petra Kaster

- Cartoons, Comics, Illustrationen, Zeichnungen, komische Kunst -

Petra Kaster studierte an der Folkwangschule für Gestaltung in Essen Visuelle Kommunikation und am Arts Institute/Lesley College in Boston Intermediale Kunsttherapie. Sie arbeitete als freie Trickfilmautorin- und Realisatorin für den Südwestfunk, das ZDF den WDR und NDR. Sie ist Gründungsmitglied der Cartoonlobby.

»Renditebesessen, technologiegläubig und im Wachstumsrausch zerstören wir in rasendem Tempo weltweit auf vielen Ebenen unsere Lebensgrundlagen. Das ist für mich oft nur aus der Distanz, die Humor, schafft zu ertragen. Auch das Lavieren, Hinhalten, Verleugnen und Lügen von Politik und Wirtschaft bietet viel Stoff für Satire. Und ebenso finde ich unsere alltägliche Verdrängung, unsere Bequemlichkeit, Trägheit, unsere Angst vor Verzicht und sinkendem Lebensstandard cartoonwürdig« 

Auf der Veranstaltung präsentiert Petra Kaster ausgewählte Cartoons zu den Themen Energiewende, Klimawandel, Ökologie und Digitalisierung.


Kreis Steinfurt

Der Kreis Steinfurt hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 energieautark zu werden und versteht sich als energieland2050 – eine Marke, die den Weg und das Ziel der Region beschreibt. Zur strategischen Steuerung der regionalen, dezentralen und CO2-neutralen Energiewende hat der Kreis Steinfurt gemeinsam mit seinen 24 Kommunen und regionalen Unternehmen den Verein „energieland2050“ gegründet. Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Windenergie.

Der verträgliche Windausbau im Kreis Steinfurt wird fast ausschließlich über Bürgerwindparks umgesetzt. Die Windenergie verändert aber auch das Lebensumfeld der Menschen. Um Bürgerinnen und Bürger für das Thema Wind zu sensibilisieren, hat das Team im energieland2050 die Postkartenkarikaturen und ein Kinderbuch entwickelt.

Die Karikaturen in Postkartenformat erzählen neue Geschichten über Windenergie. 
Das Kinderbuch „Theo träumt“  nimmt Kinder mit auf eine Reise der Fantasie in luftiger Höhe und vermittelt gleichzeitig, wofür Windenergie gebraucht wird. Das Buch ist bereits in der zweiten Auflage verfügbar. Sowohl die Postkarten Karikaturen, als auch die Illustrationen und Lektorat des Kinderbuches wurden durch lokale Unterstützung umgesetzt.

Interessierte Eltern und Großeltern, Kindergärten und Schulen können das Büchlein kostenfrei bestellen. Mehr Informationen erhalten Sie von Frau Wermelt: ursula.wermelt@kreis-steinfurt.de