KONTAKT AUFNEHMEN

Sarah Merten
Veranstaltungsmanagement
+49 561 97062 242
info(at)zukunftsforum-energiewende.de

Rückblick 2019

Bereits zum dritten Mal fand am 20. und 21. November 2019 das Zukunftsforum Energiewende in der documenta-Stadt Kassel statt. Mit 35 Ausstellern, 30 Fachforen und attraktiven Sideevents bot das Event auch diesmal ein spannendes Programm für rund 800 Teilnehmer*innen, die hierfür aus ganz Deutschland anreisten.

*Für Eventdoku auf Playbutton klicken

Best Practice

Ob Workshop, Podiumsdiskussion oder Vortrag, in rund 30 Fachforen informierten zahlreiche Referent*innen anhand praxisbezogener Beispiele unter anderem über die Themenkomplexe Sektorenkopplung, Mobilität und Geothermie.


Feierliche Eröffnung

Zur Eröffnung begrüßten Dr. Thorsten Ebert, 1. Vorsitzender deENet e. V., und Dr. Andreas Meissauer, Referatsleiter Energiepolitik, Erneuerbare Energien und Energietechnologien im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen die Teilnehmer*innen in der Hohen Halle. Dabei betonte Meissauer, dass durch den Einbruch beim Zubau neuer Windkraftanlagen und immer mehr Bürger, die sich gegen Rotoren vor ihrer Hautür wehren, die Gefahr bestehe, dass Deutschland von der weltweiten Entwicklung hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft abgekoppelt werde.

Dr. Andreas Meissauer, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Keynote-Speakerin Anna Leidreiter

Keynote-Speakerin Anna Leidreiter

In ihrer Keynote rief Anna Leidreiter, Klimadirektorin des World Future Councils, dazu auf, den Klimanotstand, den eine Reihe von Kommunen bereits ausgerufen haben, als Chance zu nutzen und die schweigende Mehrheit aufzurütteln. Gerade auf kommunaler Ebene gelte es, Bündnisse zu schließen, den Wandel umfassend zu organisieren und nicht nur für einzelne Energieträger Pläne zu schmieden, so die Mitgründerin der Genossenschaft "Bürgerenergie Nord".


Die kreative Seite der Energiewende

Dass Kunst und die Energiewende gut zusammenpassen, bewies das Kreativteam von Raamwerk. Das Kasseler Gestaltungsstudio sorgte 2019 erneut für das künstlerische Rahmenprogramm. Ob nachhaltiger Sneaker, Kunststoffupcycling oder das kreative Arbeiten mit Mikrorganismen – auf einer separaten, in rosarot getauchten Ausstellungsfläche präsentierten Künstler*innen und Designer*innen ausgewählte Werke, die einen besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit legen, und animierten die Besucher*innen zu einem interdisziplinären Austausch.


Jens Deutschendorf, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Abendempfang im Kasseler Staatstheater

2019 wurde der Abendempfang am ersten Veranstaltungstag erstmals im Opernfoyer des Kasselder Staatstheater ausgerichtet. Bevor das vegetarische Buffet mit regionalen Köstlichkeiten eröffnet wurde und die Kasseler Band "Make your Statement" für die passende musikalische Untermalung sorgte, begrüßte Jens Deutschendorf, Staatssekretär im Hessischen Minsterium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, die geladenen Gäste.
 


Unterwegs nach Mengsberg

Das Exkursionsangebot führte die Teilnehmer*innen ins 30 km nordöstlich von Marburg entfernte Bioenergiedorf Mengsberg. Hier wird die Hälfte der insgesamt 280 Haushalte über ein Nahwärmenetz versorgt, dessen Energie mit regenerativen Brennstoffen am Ortsrand erzeugt wird. Besichtigt wurde die von der Viessmann Gruppe realisierte Anlage, die mit zwei Pufferspeichern, einen Biomassekessel Vitoflex, einen Bioprophangaskessel Vitoplex, rund 3000 m2 Solarthermie Vitosol und insgesamt 8 km Nahwärmeleitung ausgestattet ist.


Weitere Eindrücke