KONTAKT AUFNEHMEN

Diana Thiel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 561 788096-15
info(at)zukunftsforum-energiewende.de

Zukunftsforum Energiewende News

„Brennen für die Energiewende“

05.12.2017: „Wer brennt jetzt noch für die Energiewende?“ Diese Frage stellte Prof. Dr. Uwe Leprich, Leiter der Abteilung Klimaschutz und Energie beim Umweltbundesamt, in seiner Rede zur Eröffnung des „Zukunftsforum Energiewende“ Ende November in Kassel.

Daß die Energiewende im politischen Berlin kein Thema mehr ist, sich nur wenige Politiker dafür interessieren und schon gar nicht dafür „brennen“, ist  laut Prof. Dr. Uwe Leprich eine der Ursachen für das Verfehlen der Klimaziele 2020 für Deutschland. Von den elf gesteckten Zielen würden lediglich die für Erneuerbare an der Stromerzeugung und die für die Wärmeversorgung erreicht. Dagegen werde die Verringerung der Treibhausgas-Emission mit schätzungsweise 32 bis 33 Prozent deutlich verfehlt – das Ziel sind 40 Prozent.

Eine andere Ursache für das Stocken der Energiewende sieht Leprich in ihrer Struktur als „Top-Down“, denn als erstes mußte auf Bundesebene der gesetzliche Rahmen für die Energiewende geschaffen werden. Dabei richtet sich der Blick auf die nationale Ebene. Doch „nicht geschaut wurde, was die Akteure machen und wie man sie unterstützen kann“, so der Vertreter des Umweltbundesamtes. Diese Akteure befinden sich vor allem in Regionen, Landkreisen und Kommunen.

Zudem existieren zahlreiche Ideen – oder können noch entstehen –, die jedoch Freiräume bräuchten, um Innovationen, neue Geschäftsmodelle und mehr zu schaffen. (Quelle: aus Fachmagazin "energie aus pflanzen")

» Zum vollständigen Presseartikel



Prof. Dr. Uwe Leprich, Leiter der Abteilung Klimaschutz und Energie beim Umweltbundesamt bei der Eröffnungsrede